IN VIELFALT EINS

Das Evangelium ist nichts Starres, wenn es gelebt wird (von Katholiken und evangelischen Christen), sondern etwas Dynamisches. Es wird aus diesem kleinen Lebenszentrum eine Stadt auf dem Berg machen. Wir sind sicher, dass viele Leute kommen werden, um zu schauen. Und was werden sie sehen? „Seht wie sie einander lieben und jeder bereit ist, sein Leben für den anderen zu geben.“…
Die Liebe ist Gott in unserer Mitte. Aber Gott ist nicht nur die Liebe, er ist auch die Wahrheit.

Rede zur Einweihung des ÖLZ, 23. Juni 1968

Der Heilige Geist ist der eigentliche Förderer wahrer Ökumene. Unsere Aufgabe ist es, ihm zu folgen, indem wir auf seine Stimme hören. Er spricht im Innersten unseres Herzens und durch Jesus in unserer Mitte. …
Wir müssen uns prüfen, ob unsere gegenseitige Liebe ungetrübt und konkret ist: Wenn es etwas zu verbessern gibt, dann müssen wir das in Angriff nehmen. Ganz ernsthaft müssen wir uns gegenseitig versprechen – in einem feierlichen Bündnis vor Gott –, dass wir nichts unterlassen, was unsere Gemeinschaft, die Einheit, die unter uns schon möglich ist, fördern könnte.

Rede zum 20-jährigen Bestehen des ÖLZ, 23.November 1988

Download